Rosenwasser | Wieso es so gut ist und warum ihr Rosenwasser unbedingt ausprobieren solltet!

rosenwasser

Infektionsbehandlung, Linderung de Hautrötungen, anti-aging, antibakterielle Wirkung und noch vieles mehr – Erfahrt hier, was das Rosenwasser alles kann!


Hi meine Lieben und willkommen auf meinem Blog! 🙂 Mein Name ist Jasmin und ich verwende schon seit langem Rosenwasser. Als absolute begeisterte Anwenderin möchte ich gerne meine Erfahrung mit euch teilen. Doch was ist Rosenwasser überhaupt und was kann es?

Bevor ich darauf eingehe, möchte ich kurz das Inhaltsverzeichnis vorstellen. Ihr könnt direk zu den einzelnen Abschnitten springen, die euch interessieren:

Fangen wir auch direkt mit dem ersten Punkt an!

Rosenwasser – Was ist das überhaupt?

Rosenwasser ist eine Wasserart, die durch das Eintauchen von Rosenblättern in Wasser aromatisiert wird und somit als Nebenprodukt bei der Destillation entsteht.

Reines Rosenwasser gilt als optimaler Feuchtigkeitsspender für die Haut und sorgt für dessen ausgeglichenen ph-Wert. Das Besondere ist, dass es für alle Hauttypen geeignet ist, da es vielfältige Eigenschaften besitzt.

Insbesondere bei trockener Haut besteht das Problem, das herkömmliches Gesichtswasser diese noch stärker austrocknet.

Das liegt am oftmals hohen Anteil an Alkohol, den aggressiven Tensiden oder den oftmals verwendeten künstlichen Duft- oder Konservierungsstoffen. Rosenwasser dagegen ist sehr mild und schenkt der Haut Feuchtigkeit.

Es entspannt die Haut und gleicht sie wieder aus. Doch dazu kommen wir gleich

Was bewirkt Rosenwasser und wo kann man es anwenden?

Ihr könnt von zahlreichen Vorteilen für eure Haut profitieren!

Hier mal ein kurzer Auszug, wogegen Rosenwasser alles hilft:

  • Linderung der Kopfschmerzen
  • Kann als Mundhygiene verwendet werden
  • Linderung von geschwollenen Augen
  • Linderung von Akne
  • Anti-Aging
  • Haare

Ebenfalls kann es auch hierfür genutzt werden:

  • Beim Kochen und Backen
  • Beim Baden
  • Bei eurem Make-Up
  • Zur Gesichtsreinigung

Auf die einzelnen Punkte werde ich in diesem Artikel noch eingehen. Allgemein gesagt findet das Wässerchen zahlreiche Anwendungsgebiete in der Hautpflege. Die 7 gängigsten stelle ich euch im Folgenden vor:

Rosenwasser für gesunde Hautpflege

1. Gegen Herpes und Ekzeme

Viele Personen berichten, dass Rosenwasser ihnen auch bei Herpes und Ekzeme Abhilfe geschafft hat. Genau wie bei der Mundhygiene einfach einige Tropfen Rosenwasser mit kaltem Wasser vermischen und anschließend ein Handtuch ins Wasser tränken.

Danach auf die zuvor gereinigten betroffenen Stellen eine Zeit lang drauflegen. Sollte es das Tuch warm werden, könnt ihr den Vorgang einfach wiederholen.

Die Wirkung hierbei: Rosenwasser-Kompressen kühlend und beruhigend.

2. Rosenwasser bei trockener Haut und gegen Akne

Rosenblütenwasser (Rosenhydrolat) neutralisiert den pH-Wert der Haut,  reinigt porentief, hat eine antibakterielle Wirkung und spendet zudem Feuchtigkeit.

Daher eignet es sich hervorragend bei zu Trockenheit neigender Haut. Auch könnt ihr es verwenden, wenn ihr eher eine Mischhaut haben solltet, denn es fettet nach der Anwendung nicht so schnell nach.

Solltet ihr also an nervigen Pickeln leiden, wird euch das Rosenwasser auch hier zu Hilfe eilen! Tropft Rosenwasser auf ein Wattepad betupft  anschließend damit die betroffenen Hautstellen.

Lasst es kurz einwirken und danach könnt ihr wieder eine Creme verwenden, wenn ihr möchtest.

Wiederholt diese Anwendung mehrmals täglich über einen längeren Zeitraum und beobachtet, wie sich eure Haut verändert!

Ebenfalls könnt ihr es in Getränken verwenden. Rosenwasser enthält Antioxidantien und Tannine enthält, die eine antivirale und antibakterielle Wirkung haben. Ein Alleskönner eben 😉 In welchen Getränken ihr es verwendet, ist eurer Kreativität überlassen.

3. Anti-Aging

Für uns Frauen ein ganz besonders wichtiger Punkt, nicht wahr? 😉
Rosenwasser soll aufgrund seines hohen Vitamin-C-Gehalts und den oben erwähnten Antioxidantien ein echter Geheimtipp bei Anti-Aging sein.

Aufgrund seiner feuchtigkeitsspendenden, beruhigenden und antibakteriellen Wirkung gilt es als ideale Gesichtspflege. Zudem beugt es Unreinheiten vor und verfeinert große Poren. und bietet ein breites Wirkungs- und Anwendungsspektrum.

4. Zur Make-up-Entfernung

Falls ihr auf keine chemische Produkte zurückgreifen möchtet, gebt einfach einige Tropfen Kokosöl mit Rosenöl gemeinsam auf ein Wattepad und reinigt damit sanft Gesicht, Hals und Dekolleté.

Ihr werdet sehen, wie leicht sich das Make-Up dadurch lösen wird. Zudem wird dadurch eure Haut optimal auf die nächste Pflege vorbereitet.

5. Rosenwasser zur Make-up-Fixierung 

Genauso wie ihr Make-up damit lösen könnt, so könnt ihr es auch damit fixieren! Jedoch müsst ihr es nachdem Auftragen aus etwa 20 Zentimeter Entfernung auf’s Gesicht sprühen. Das war’s auch schon!

6. Rosenwasser gegen geschwollene Augen

Ich gehöre leider zu den Menschen, die an starken und teils auch geschwollenen Augenringen leiden. Deswegen greife ich auch hier wie bei fast all den anderen oben genannten Punkten auch auf die Wattepads zurück.

Einfach 2 Stück getunkt in Rosenwasser und anschließend ab auf die Augen für 5 Minuten. Ihr werdet eine Verbesserung bereits nach der ersten Anwendung bemerken, da es Falten lindert.

7. Rosenwasser für die Haare und Kopfhaut

Ja auch für die Haarpflege ist es prima geeignet! Genauer gesagt als Sprühkur. Nach dem Aufsprühen glänzt das Haar nicht nur, sondern versprüht auch einen blumigen Duft.

Daher meine Empfehlung: Behandelt eure Haare mit Rosenwasser, wenn ihr wie ich an trockenem Haar leidet!

Einfach ein paar Spritzer in die Längen geben und schon habt ihr wieder gänzendes Haar – vom angenehmen Duft mal abgesehen.

Auch könnt ihr durch die regelmäßige Anwendung eine juckende Kopfhaut vorbeugen. Zudem kann es aufgrund seines pH-Werts die Kopfhaut regulieren. Durch häufiges Waschen, Shampoos, Spülungen etc. gerät der pH-Wert nämlich schnell aus der Balance.

Infolge dessen wird das Haar trocken und auf der Kopfhaut können Entzündungen entstehen. Nicht selten kommt es deswegen also zu starkem Juckreiz und Schuppenbildung. Auch hier kann es euch also helfen, wenn ihr es in regelmäßigen Abständen auf die Kopfhaut auftragt.

So, das waren meine 7 Empfehlungen für eine rosige Hautpflege. Doch das ist noch nicht alles.

Man kann Rosenwasser auch bei zahlreichen anderen Dingen verwenden. Habt ihr schon mal was von einer Behandlung mit Rosenwasser bei Erkältung gehört?

Rosenwasser außerhalb der Hautpflege

  • Bei Erkältungen

Ich persönlich mag Erkältungen überhaupt nicht (Gut, wer mag Erkältungen überhaupt?). Daher versuche ich alles, damit ich so schnell wie möglich wieder fit werde. Und auch hier greife ich auf das Wundermittel zurück:

Man kann nämlich einfach die Rosenfrucht verwenden, die übrig bleibt, wenn die Rose bereits vertrocknet ist.

Einfach die Frucht inklusive der Samen in heißem Wasser kochen. Anschließend den Tee aussieben und zwei Tassen des Rosentees täglich genießen. So simple! 🙂

  • Als Zutat beim Kochen und Backen

Man kann Rosenwasser auch prima zum Kochen und Backen verwenden vor allem weil der Duft einfach angenehm ist. Achtet jedoch darauf, nur reines Rosenwasser zu verwenden!

  • Bei Kopfschmerzen

Solltet ihr an Kopfschmerzen leiden, einfach Rosenwasser in ein kleines Handtuch mit kaltem Wasser tränken und anschließend auf die Stirn legen.

Lasst es ca 10 Minuten liegen und gönnt euch in dieser Zeit Entspannung. Es hilft dabei, die Kopfschmerzen zu lindern.

  • Bei Anwendung zur Mundhygiene

Zugegeben. Es ist zwar nicht genau das gleiche wie ein typisches Mundwasser, aber dennoch hinterlässt es einen angenehmen rosigen Geschmack im Mund.

Aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung kann es dabei helfen, Entzündungen oder Aphten (Schädigung der Mundschleimhaut) im Mund entgegenzuwirken.

Einfach 15-20 Tropfen Rosenwasser in ein Glas Wasser geben und anschließend gurgeln und den Mund gut durchspülen.

So, jetzt haben wir schon mal geklärt, wofür Rosenwasser eigentlich gut ist. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, welches man kaufen sollte.

Es gibt einige Kriterien, an denen ihr euch oientieren könnt, um das Risiko, Billigware zu kaufen, deutlich zu reduzieren.

Rosenwasser kaufen – Was ihr beachten solltet

Hinweis: Ich erhalte KEINE Provision von Soumme! Daher ist der Link auch nicht als Partnerlink gekennzeichnet oder sonst was. Der Link unten enthält keinen speziellen Code, der verprovisioniert wird oder Sonstiges!

Zwar gibt es einige günstige Wässerchen in asiatischen Geschäften oder auf Märkten zu kaufen, jedoch gibt es hier starke Qualitätsunterschiede. Denk dran: Wer billig kauft, kauft zweimal!

Daher rate ich gleich von Anfang an auf ein qualitativ hochwertiges Rosenwasser zurückzugreifen, um auch wirklich von der Wirkung profitieren zu können.

Hochwertige Produkte sind in gut sortierten Bioläden erhältlich oder am besten direkt online.

Mein Produkt zum Beispiel, mit welchem ich sehr sehr zufrieden bin, bestelle ich immer online. Doch dazu kommen wir gleich. Vorher möchte ich euch noch zeigen, worauf es beim Kauf eines guten Rosenwassers ankommt.

In der Regel enthalten gute Bio-Produkte Regel keine schädlichen Inhaltsstoffe und besitzen damit auch die gewünschte Wirkung.

Daher solltet ihr auch darauf achten, dass die Rosen aus einem biologischen Anbau stammen und das Wasser somit nicht synthetisch hergestellt wurde.

Des Weiteren sollte es folgende Eigenschaften aufweisen:

  • destilliert
  • nicht raffiniert
  • biologisch hergestellt
  • ohne Zusätze
  • ohne Alkohol

Wenn ihr diese Punkte im Hinterkopf behaltet, dürftet ihr eigentlich an kein schlechtes Produkt geraten.

Gut, nach so einem Beitrag möchtet ihr vielleicht auch wissen, welches Rosenwasser ich verwende? 🙂

Mein Rosenwasser der Marke Soumme

Immer wieder durchsuche ich das Netz nach den besten Beauty-Produkten, die sowohl biologisch als auch umweltfreundlich hergestellt sind. Das ist mir persönlich nämlich sehr sehr wichtig.

So bin ich auf das Rosenwasser der Marke Soumme gestoßen.

Soumme Rosenwasser

Ich muss zugeben, dass ich von dieser Marke noch nie was gehört habe. Und auch bei Youtube habe ich nichts finden können.

Also habe ich mir die Punkte auf der Seite durchgelesen. Folgende Eigenschaften stehen auf der Webseite:

  •    100 % natürlich
  •    100 % rein
  •    100 % biologisch und organisch zertifiziert
  •    Frei von Chemikalien
  •    Frei von Parfum

Das hört sich schon mal sehr gut an! Weiter unten auf der Webseite wird ebenfalls noch Folgendes erwähnt:

Das Rosenwasser von Soummé enthält 5% von dem für Naturkosmetik zugelassenem Rohstoff „Pentylene Glycol natural“. Hierbei handelt es sich um einen teuren Rohstoff, der zum einen Feuchtigkeit spendet, zum anderen aber eine antimikrobielle Wirkung aufweist.

Er verhindert somit die Entstehung und Vermehrung von Keimen und Bakterien. Gerade bei reinen Hydrolaten ist eine starke Keimbildung oft unvermeidbar. Daher haben wir uns dazu entschlossen, unser wertvolles Rosenwasser und Ihre Haut zu schützen – mit einem Rohstoff der für Naturkosmetik zugelassen und ebenfalls ECOCERT zertifiziert ist.

Ich beschloss, es wenigstens einmal auszuprobieren. Irgendwie hat es mir zugesagt.

Also habe ich es im Shop bestellt und binnen weniger Tage war es auch schon da. So sieht es dann aus:

Soumme Rosenwasser Soumme Rosenwasser Soumme Rosenwasser Soumme Rosenwasser

Glücklicherweise habe ich es innerhalb eines Aktionsraum bestellt, so dass ich noch ein kleines Tüchlein mit rosigem Duft geschenkt bekommen habe – das fand ich mal nett 🙂

Das Produkt

Für mich sah das Flächen sehr hochwertig aus. Ich hatte jetzt nicht das Gefühl, irgendetwas billiges in der Hand zu halten.

Auch der Duft ist wirklich sehr angenehm. Es ist weder zu streng noch zu schwach. Ideal für diejenigen unter euch, die wie ich einen eher dezenteren Geruch bevorzugen.

Erfahrung

Tatsächlich ist es wie auf der Webseite beschrieben – man fühlt sich direkt „frisch“ – als hätte man stundenlang in einem Bad voller Rosenblätter gelegen 🙂

Auch hat sich mein Hautbild deutlich verbessert. Und das obwohl ich mich nicht anders ernähre oder Sonstiges! Ich bin mir eigentlich also sehr sicher, dass es damit zusammenhängt.

Meinen Freunden ist der rosige Duft aufgefallen und ich wurde mehrfach gefragt, welches Rosenwasser ich verwende. So eine Bestätigung will doch jeder hören 😉

Preis

Man kann sich zwischen 3 Optionen entscheiden. Für knapp 17 € erhält man 2 x 60 ml Flaschen. Für knapp 25 € erhält man das 280 ml Flächen, für welche ich mich auch entschieden habe.

Für knapp 39 € kann man sich auch eine Geschenkbox bestellen, in welcher eine 280 ml Tropfflasche, eine 60ml Sprühflasche und 7 x 8,5ml Rosenwasser Sachets (Tücher) enthalten sind.

Im Großen und Ganzen jetzt nichts teures also.

Vorteile

Wie bereits oben erwähnt, ist die Tatsache, dass es sich hierbei um ein 100 % biologisches Produkt handelt, welches frei von Chemikalien und Parfum ist, für mich ein wichtiges Kaufkriterium.

Gerade in Anbetracht der jetzigen Zeiten, in denen immer häufiger von krebserregenden Stoffen in Kosmetik-Produkten zu lesen ist, bin ich mehr denn je vorsichtig bei der Wahl meiner Produkte. Und das rate ich euch auch!

Was man noch wissen sollte: Das Rossenwasser von Soumme besteht nicht zu 100 Prozent aus reinem Rosenwasser!

Zu Beginn war ich nämlich skeptisch. Schließlich wird mit 100 % geworben aber der Inhalt besteht doch nur aus 95 % Rosenwasser?

Warum?

Nachdem ich nachgefragt habe, wurde mir der Sachverhalt erläutert:

Bei 100-prozentigem Rosenwasser handelt es sich um reines Hydrolat – also Pflanzenwasser.

Das wiederum bildet die ideale Grundlage für die Entstehung von Keimen. Mit anderen Worten: Jedes mal, wenn man die Flasche öffnen würde, würde es kontaminieren, da es mit Luft in Berührung kommen kann und Luft für gewöhnlich auch verschmutzt sein kann.

Daher wird bei der Herstellung nur 95 % Rosenwasser und 5 % natürliches und für Naturlosmetik zugelassenes Pentylene Glycol verwendet.

Pentylene Glycol selbst hat die Eigenschaft, die Haut zu pflegen und gleichzeitig die Entstehung und Vermehrung von Keimen und Bakterien zu verhindern. Und das ohne das Rosenwasser in Duft und Farbe in irgendeiner Art zu beeinflussen.

Aber warum ist es jetzt trotzdem 100 % öko?

Weil das verwendete Pentylene Glycol ecocert zertifiziert ist. Es handelt sich also um ein 100 % ökologisches Produkt. Daher darf auch mit 100 % öko geworben werden.

Das Zertifikat kann man sich auf der Webseite anschauen.

Damit wäre auch das jetzt geklärt.

Nachteile

Kein Testbericht dieser Welt wäre seriös, wenn man nicht zumindest mal das Wort Nachteil lesen würde 😉
Ich muss wirklich zugeben, dass ich bisher tatsächlich keine Nachteile finden konnte. Ist aber an sich auch nicht wirklich was Ungewöhnliches, da es ja, wenn man es nun platt formulieren möchte, Duftwasser ist. Der Unterschied zu vielen anderen Duftwassern: Die verwendeten Stoffe sind hochwertig. Also kann man hier auch nicht wirklich viel falsch machen. Sollte ich aber nach einiger Zeit negative Veränderungen feststellen, werde ich diese hier auflisten.

Solltet ihr ebenfalls welche finden, lasst es mich wissen! Einfach in das Kommentarfeld schreiben.

Fazit

Und damit kommen wir auch langsam zum Ende. Also ich persönlich bin sehr überzeugt von dem Rosenwasser von Soumme. Wie bereits oben erwähnt, ist mir Naturkosmetik sehr wichtig. Meiner Haut widme ich nur das Beste und ich denke, dass dass ich nicht die Einzige damit bin.

Auch fühle ich mich einfach gut dabei, wenn ich eine Form unterstütze, die ihre Ressourcen aus einer nachhaltigen Entwicklung beziehen.

Zudem hat die ecocert-Zertifizierung hat bei mir für einen weiteren Pluspunkt gesorgt.

In Sachen Duft kann ich ebenfalls kein Nachteil erkennen. Alles in allem also ein wirklich tolles Produkt 🙂 Und mit 26 € denke ich nicht, dass man sooo einen großen Verlust machen würde, sollte es einem doch nicht gefallen.

Falls auch ihr das Rosenwasser ausprobieren möchtet, dann klickt einfach auf den Button und ihr gelangt zur Seite, wo man es bestellen kann.

Hinweis: Ich betone es erneut. Ich erhalte KEINE Provision von Soumme! Daher ist der Link auch nicht als Partnerlink gekennzeichnet oder sonst was. Der Link unten enthält keinen speziellen Code, der verprovisioniert wird oder Sonstiges!

Hat euch der Artikel gefallen? Habe ich etwas vergessen? Was kann ich besser machen? Lasst es mich wissen!

Schreib mir eure Meinung, Fragen, etc. einfach unten in das Kommentarfeld oder sendet mir direkt eine Nachricht an info@mein-rosenwasser.de

Ich melde mich so schnell wie möglich bei euch!

Eure Jasmin

 

 

3 Gedanken zu “Rosenwasser | Wieso es so gut ist und warum ihr Rosenwasser unbedingt ausprobieren solltet!

  1. Liebe Jasmin,

    dankeee für deine tolle Seite! Wirklich. Du weißt gar nicht, wie sehr ich mich freue, diesen Blog gefunden zu haben!!

    Ich bin schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem passenden Rosenwasser. Meine Bekannte hat mir eins mitgebracht, aber das gefiel mir nicht so..Nun versuche ich mal mit dem von dir erwähnten Rosenwasser von Soumme. Ich bin mal wirklich gespannt!!

    Danke dir nochmal für deinen Beitrag.

    Liebe Grüße aus Ludwigshafen
    Mona

    1. Liebe Mona,

      das freut mich wirklich sehr sehr, dass Dir mein Beitrag geholfen hat 🙂 Das motiviert mich natürlich, weiter zu machen 😉

      Und du kannst mir ja mal berichten, wie du das Rosenwasser von Soumme findest! Ich bin gespannt!

      Liebe Grüße nach Ludwigshafen
      Deine Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.